Benutzerspezifische Werkzeuge

Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Sie sind hier: Startseite / Themen / Glossar / Umschulung

Umschulung

Die Umschulung ist eine Aus- bzw. Weiterbildung mit dem Ziel, zukünftig eine andere als die zuvor ausgeübte oder erlernte Tätigkeit ausüben zu können. Gründe für eine Umschulung können beispielsweise eine Berufskrankheit, gesundheitliche Beeinträchtigungen aufgrund eines Unfalls, ungenügende Nachfrage im bisherigen Beruf oder technische Neuorientierung eines gesamten Berufes sein.

In Deutschland dauert eine Umschulung zwischen zwei und drei Jahren und wird von Trägern wie der Bundesagentur für Arbeit, den Jobcentern, der Bundeswehr oder als Rehabilitationsleistung des Renten- oder Unfallversicherungsträgers finanziert. Eine Umschulung kann betrieblich, schulisch oder überbetrieblich bei einem Bildungsträger, bei Menschen mit Behinderung auch in einem Berufsförderungswerk, erfolgen.

Im KURSNET der Bundesagentur für Arbeit kann man gezielt nach Umschulungsangeboten suchen. Nutzen Sie dazu die Systematiksuche.

Auch im InfoWeb Weiterbildung, einer Metasuchmaschine des Deutschen Bildungsservers, kann man gezielt nach Umschulungsangeboten suchen.

Unter bestimmten Voraussetzungen fördert die Agentur für Arbeit oder das Jobcenter betriebliche Einzelumschulungen für Erwerbslose, auch in Teilzeit, z. B. für Eltern. (Die Links führen zu Flyern des Jobcenters Dortmund, die grundsätzlichen Informationen gelten bundesweit).

Siehe auch: Rehabilitation

Infotelefon berufliche Weiterbildung

0211 837-1929

Ein Angebot des Bürger- und ServiceCenters "Nordrhein-Westfalen direkt". Montag bis Freitag von 08:00 - 18:00 Uhr.

Es fallen die üblichen Telefonkosten an (Festnetz- oder Mobiltelefon).