Benutzerspezifische Werkzeuge

Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Sie sind hier: Startseite / Themen / Glossar / Studieren ohne Abitur

Studieren ohne Abitur

Wer kein Abitur oder Fachabitur hat, kann in NRW unter bestimmten Voraussetzungen trotzdem studieren. Meister/Meisterinnen oder vergleichbar Qualifizierte – also mit Berufsausbildung und Aufstiegsfortbildung – haben grundsätzlich die Möglichkeit, sich für ein Studium einzuschreiben. Sie haben Zugang zu allen Studiengängen an sämtlichen Universitäten und Fachhochschulen in NRW.

Wer keinen Meisterabschluss hat, aber einen Berufsabschluss und genügend Berufserfahrung, kann einen fachverwandten Studiengang wählen: Voraussetzung ist eine mindestens zweijährige Ausbildung, die erfolgreich abgeschlossen wurde, und eine mindestens dreijährige Tätigkeit im erlernten Beruf. Über die Zulassung entscheidet im Einzelfall die jeweilige Hochschule.

Es gibt noch einen dritten Zugangsweg zum Studium. Mit einer abgeschlossenen mindestens zweijährigen Ausbildung und drei Jahren Berufspraxis können Studieninteressierte ohne Abitur auch Fächer studieren, die nicht ihrem bisherigen Berufsweg entsprechen. Dies gilt auch, wenn sie nach der Ausbildung Kinder erzogen oder einen Angehörigen gepflegt haben, denn diese Zeit wird als Berufspraxis anerkannt. Wer diese Voraussetzungen mitbringt, hat die Wahl zwischen einem Probestudium oder einer Zugangsprüfung an der ausgewählten Hochschule.

Weitere Informationen finden Sie auf der Internetseite des Ministeriums für Innovation, Wissenschaft und Forschung NRW.

Infotelefon berufliche Weiterbildung

0211 837-1929

Ein Angebot des Bürger- und ServiceCenters "Nordrhein-Westfalen direkt". Montag bis Freitag von 08:00 - 18:00 Uhr.

Es fallen die üblichen Telefonkosten an (Festnetz- oder Mobiltelefon).