Benutzerspezifische Werkzeuge

Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Sie sind hier: Startseite / Themen / Glossar / Aufstiegsfortbildung

Aufstiegsfortbildung

Die Inhalte und Prüfungsthemen einer Aufstiegsfortbildung sind festgelegt. Sie hat das Ziel, einen beruflichen Aufstieg zu ermöglichen, z. B. auf die Ebene des Meisters, Fachwirts oder Fachkaufmanns. Die möglichen Fortbildungsabschlüsse sind in den jeweiligen Fachrichtungen  beschrieben und beruhen auf dem Berufsbildungsgesetz (BBiG), der Handwerksordnung (HwO) oder gleichwertigen Regelungen. Voraussetzung für die Teilnahme an einer Aufstiegsfortbildung ist ein erster Abschluss in einem anerkannten Ausbildungsberuf oder eine entsprechende Qualifikation.

Eine Broschüre des Bundesministeriums für Bildung und Forschung enthalt alle wichtigen Informationen zu den geregelten Aufstiegsfortbildungen. Weitere Informationen finden Sie auch im BERUFENET der Agentur für Arbeit, bei den jeweiligen Berufen in der Rubrik "Perspektiven nach der Ausbildung". Informationen zu den Fortbildungsordnungen, die vor allem die Prüfungsinhalte festlegen, findet man beim Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB).

Eine Liste aller Ausbildungs- und Fortbildungsberufe findet man beim Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB).

Die IHK Berlin hat eine Broschüre mit Übersichten zu den Aufstiegsfortbildungen in den einzelnen Berufsfeldern erstellt.

Eine Broschüre des Bundesministeriums für Bildung und Forschung informiert über geregelte Aufstiegsfortbildungen.

Infotelefon berufliche Weiterbildung

0211 837-1929

Ein Angebot des Bürger- und ServiceCenters "Nordrhein-Westfalen direkt". Montag bis Freitag von 08:00 - 18:00 Uhr.

Es fallen die üblichen Telefonkosten an (Festnetz- oder Mobiltelefon).