Benutzerspezifische Werkzeuge

Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Sie sind hier: Startseite / Themen / Berufsabschlüsse nachholen

Erwerb eines Berufsabschlusses durch Nachqualifizierung

Zahlreiche Beschäftigte üben eine berufliche Tätigkeit aus, für die sie keine entsprechende Ausbildung abgeschlossen haben. Manche haben ihre Ausbildung abgebrochen, andere sind direkt nach dem Schulabschluss ins Arbeitsleben eingetreten. Oder sie haben einen Beruf erlernt, dieser ist aber nicht mehr gefragt oder es gibt keine freien Stellen und aus diesem Grund arbeiten sie in anderen Bereichen.

Obwohl viele dieser Beschäftigten jahrelange Berufserfahrung vorweisen können, haben sie es aufgrund des fehlenden Abschlusses oft schwer, beruflich voranzukommen. Eine ganz normale Ausbildung nachzuholen, kommt aus den verschiedensten Gründen für die meisten nicht infrage. Es gibt aber alternative Möglichkeiten, einen beruflichen Abschluss zu erlangen und es gibt Fördermöglichkeiten.

Nach einem Unfall oder aufgrund einer dauerhaften Erkrankung ist es vielen nicht mehr möglich, in ihrem Beruf zu arbeiten. Hier gibt es die Möglichkeit einer Umschulung, bezuschusst z. B. von den Berufsgenossenschaften oder der Rentenversicherung.

Menschen mit im Ausland erworbenen Berufsqualifikationen, deren Abschluss in Deutschland nicht als voll gleichwertig anerkannt wird, können durch Anpassungsqualifizierungen einen Berufsabschluss erreichen, der einem deutschen Ausbildungsabschluss gleichgestellt ist.

Wir informieren Sie über die folgenden Möglichkeiten:

 

Vertiefende Informationen - unsere Linktipps

BIBB-Report 20/13
"Wie holen jüngere Erwachsene einen Berufsabschluss nach"

"Bundesweiter Überblick über Nachqualifizierungsangebote"
Die 2013 veröffentlichte Studie des Sozialforschungsunternehmens InterVal wurde im Auftrag des Bundesministeriums für Bildung und Forschung erstellt.

Broschüre "One step up"

Die Broschüre des landesgeförderten Projektes "One step up" bietet einen Überblick über die Möglichkeiten einen Berufsabschluss nachzuholen.

PDF Download

Infotelefon berufliche Weiterbildung

0211 837-1929

Ein Angebot des Bürger- und ServiceCenters "Nordrhein-Westfalen direkt". Montag bis Freitag von 08:00 - 18:00 Uhr.

Es fallen die üblichen Telefonkosten an (Festnetz- oder Mobiltelefon).