Benutzerspezifische Werkzeuge

Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Sie sind hier: Startseite / Themen / Anerkennung ausländischer Qualifikationen / Akademische Anerkennung

Akademische Anerkennung

Bewertung von Studienabschlüssen

Wenn man im Ausland einen Studienabschluss erworben hat, der nicht zu den in Deutschland reglementierten Berufen gehört, gibt es keine Notwendigkeit, diesen Abschluss anerkennen zu lassen, um berufstätig zu sein. Man hat aber die Möglichkeit, eine Zeugnisbewertung vornehmen zu lassen. Diese kostenpflichtige Bewertung benennt, mit welchem deutschen Studienabschluss der ausländische vergleichbar ist und sie bescheinigt die berufliche Verwertbarkeit des Abschlusses.

Zuständig für die Zeugnisbewertung von Studienabschlüssen ist die ZAB (Zentralstelle für ausländisches Bildungswesen) in Bonn. Auf der Internetseite der KMK (Kultusministerkonferenz) finden Sie alle Angaben zum Antragsverfahrung für die Zeugnisbewertung, Informationen zu den Gebühren sowie Adresse und Kontaktdaten.

In der Datenbank "anabin" kann man recherchieren, welche Einstufung des Studienabschlusses möglich ist.

Anerkennung von ausländischen Studien- und Prüfungsleistungen

Für die Anerkennung von im Ausland erbrachten Studien- und Prüfungsleistungen ist diejenige Hochschule zuständig, bei der man studieren bzw. weiterstudieren möchte. Auskünfte hierzu erteilt das Akademische Auslandsamt beziehungsweise das Studierendensekretariat der jeweiligen Hochschule. Das Akademische Auslandsamt ist auch für die Zulassung zu Master- und Promotionsstudiengängen zuständig.

Eine Ausnahme bilden Studiengänge, die mit einem Staatsexamen abgeschlossen werden (z. B. Medizin, Pharmazie, Jura). Hier sind die jeweiligen Landesprüfungsämter zuständig. Sie bewerten die ausländischen Studienleistungen im Hinblick auf die Einstufung in einen deutschen Studiengang.

Eine Übersicht aller Hochschulen und Studienfächer in Nordrhein-Westfalen findet man auf der Internetseite www.hochschulen-in-nrw.de.

Führung ausländischer akademischer Grade

Die Führung akademischer Grade (z. B. Bachelor, Master, Diplom, Doktor) ist in Deutschland rechtlich geschützt. Daher ist auch die Führung im Ausland erworbener Grade gesetzlich geregelt. Zuständig ist jeweils das Bundesland des Wohnsitzes.

In Nordrhein-Westfalen stellt das Wissenschaftsministerium gegen Gebühren eine Bescheinigung über die Führbarkeit eines ausländischen Grades aus. Welche Unterlagen beizubringen sind und wie das Verfahren abläuft, erläutert eine Informationsseite des Wissenschaftsministeriums NRW.

Vor der Beantragung kann man sich über die Datenbank "anabin" selbst informieren, welche Möglichkeiten der Gradführung es für die Studienabschlüsse des jeweiligen Landes gibt.

 

 

IQ NRW Service-Telefon Berufliche Anerkennung

0201 3101 100

montags bis freitags von 09:00 - 16:00 Uhr
(es fallen die üblichen Telefonkosten an: Festnetz oder Mobiltelefon)

Infotelefon berufliche Weiterbildung

0211 837-1929

Ein Angebot des Bürger- und ServiceCenters "Nordrhein-Westfalen direkt". Montag bis Freitag von 08:00 - 18:00 Uhr.

Es fallen die üblichen Telefonkosten an (Festnetz- oder Mobiltelefon).