Benutzerspezifische Werkzeuge

Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Sie sind hier: Startseite / Kurssuche / Tipps für das effektive Lernen

Tipps für das effektive Lernen

Eine Weiterbildung kann zeitintensiv sein. Damit Beruf, Familie und Hobbys nicht zu kurz kommen, ist es sinnvoll, die Lernzeiten im Voraus zu planen und gut zu strukturieren.

Motivieren Sie sich selbst

Mit Lust am Lernen erzielen Sie die besten Erfolge, und zwar in jedem Alter. Wichtig ist eine positive Einstellung: Nicht „ich muss“, sondern „ich will“ sollte das Motto sein. Setzen Sie sich nicht zu sehr unter Erfolgsdruck und lassen Sie sich bei Lernproblemen nicht entmutigen. Schließlich macht niemand eine Fortbildung einfach so nebenbei.

Die richtige Lernumgebung

Suchen Sie sich einen festen Platz zum Lernen. Um die Konzentration zu erhöhen, ist Ruhe wichtig, deshalb Telefone ausschalten oder umleiten. Sorgen Sie mit einer ausreichend hellen Lampe für die richtige Beleuchtung. Um Ablenkung zu vermeiden, sollte auf dem Schreibtisch nur das liegen, was tatsächlich benötigt wird (z. B. Bücher, Stifte, Marker, Block, Lap-Top, Mineralwasser).

Die richtige Lernzeit

Die meisten Menschen haben ihr Leistungshoch am Vormittag, dann flacht es ab, um am Nachmittag wieder anzusteigen. Am Abend fällt die so genannte Lernkurve dann erneut ab. Andere Menschen wiederum haben einen anderen Biorhythmus: Sie lernen am späten Abend am besten. Finden Sie für sich heraus, wann Ihre Konzentration am höchsten ist und wann Sie schwierige Aufgaben am einfachsten lösen.

Lernen mit allen Sinnen

Studien haben erwiesen, dass der Lernerfolg am größten ist, wenn möglichst viele Sinne am Lernprozess beteiligt sind: Lesen, Sehen, Hören, Sprechen, Schreiben und Tun sind also gefordert. Man spricht von mehrkanaligem Lernen. Und so setzen Sie das mehrkanalige Lernen in der Praxis um:

  • Notizen machen: Was Sie selbst aufschreiben, lässt sich besser behalten
  • Stellen Sie Fragen im Kurs oder online bei einem Fernlernkurs, wenn Ihnen etwas unklar ist und beteiligen sich an Diskussionen
  • Vielleicht macht eine Lerngruppe Sinn, in der man gemeinsamt die Aufgabenstellungen bearbeitet und diskutiert
  • Schauen Sie sich Grafiken, Bilder und Zeichnungen zum Thema an
  • Lesen Sie schwierige Text-Passagen mehrmals, markieren Sie wichtige Sätze, Argumente oder Positionen mit unterschiedlichen Farben.
  • Sprechen Sie mit Menschen, die sich mit dem gleichen Thema beschäftigen oder sich dafür interessieren
  • Wenn Sie den Lernstoff in eigenen Worten gut wiedergeben können bzw. jemandem etwas zeigen können, dann haben Sie ihn verstanden

Regelmäßige Pausen

Stundenlanges Pauken am Stück ist kontraproduktiv: Die Aufnahmekapazität sinkt. Um einen klaren Kopf zu behalten, sind Pausen ein Muss. Spätestens nach 45 Minuten sollten Sie sich eine Auszeit von 5 Minuten gönnen. Fenster öffnen, Recken, Strecken und ein paar Schritte gehen machen Sie wieder fit.

Wie finde ich den passenden Kurs?

Auswahl des Anbieters ...
Teilnahmebescheinigung ...

mehr ...