Benutzerspezifische Werkzeuge

Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Sie sind hier: Startseite / Kurssuche / Lernformen in der beruflichen Weiterbildung / Fernunterricht/Fernlehrgang

Fernunterricht/Fernlehrgang

computer-5130405_1920
Bild: Pixabay

Bei Fernlehrgängen sind Dozentinnen und Dozenten sowie Weiterbildungsteilnehmende in der Regel ausschließlich räumlich getrennt. Die Teilnehmende eigenen sich Inhalte eigenständig anhand von postalisch oder digital zur Verfügung gestellten Lehrbriefen an. Auch andere Lernmaterialien und Unterstützungen sind je nach Inhalt der Weiterbildung denkbar, z. B. Audiodateien, Videos, Foren, Chats usw.

Der Lernerfolg wird überprüft, indem z. B. Aufgaben eingereicht und korrigiert werden. In einigen Fällen wird der Fernunterricht auch zum Teil durch begleitenden Unterricht vor Ort oder online ergänzt.

Fernlehrgänge, die auf vertraglicher Basis angeboten werden, müssen gemäß Fernunterrichtsschutzgesetz (FernUSG) durch die Staatliche Zentralstellte für Fernunterricht (ZfU) zugelassen werden, bevor sie angeboten werden dürfen. Eine Ausnahme bilden dabei Fernlehrgänge, die ausschließlich der Freizeitgestaltung und Unterhaltung dienen. Bei der Zulassung wird im Sinne des Verbraucherschutzes geprüft, ob das angegebene Lehrgangsziel sowohl durch den fachlichen Input als auch das didaktische Konzept erreicht werden kann (Qualitätsüberprüfung).

VorteileNachteile
Zeitlich flexible und i. d. R. ortsunabhängige Lernzeiten ohne Kosten und Zeitaufwand für Anfahrten zum Lernort.

In der Regel ist nur eine indirekte Kommunikation mit den Dozentinnen und Dozenten sowie anderen Teilnehmenden über Mails, Foren etc. möglich.

Die zur Verfügung gestellten Lernmaterialien (z. B. Lehrbriefe) geben eine Struktur für zu bearbeitenden Lerneinheiten. Lernfortschritte werden oft über einzureichende Aufgaben etc. geprüft. Selbstorganisation der Lernzeiten und eigenständige Bearbeitung der  Lernmaterialien erfordern Selbstmotivation und Disziplin.
Bei staatliche zugelassenen Fernlehrgängen fand im Vorfeld eine Qualitätsüberprüfung statt.

 

zurück

(Finanzielle) Unterstützungsmöglichkeit und kostenlose Beratung

Unsere Programmsuche hilft Ihnen dabei, eine (finanzielle) Unterstützungsmöglichkeit oder kostenlose Beratung für Ihre berufliche Weiterbildung und Entwicklung zu finden.

Beratung zur beruflichen Entwicklung

Bei der Entscheidung für eine passende Weiterbildung unterstützt Sie das kostenlose NRW-Programm "Beratung zur beruflichen Entwicklung". Weitere Informationen finden Sie hier.

Der Weiterbildungsratgeber

Ein kostenfreier Telefonservice des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) zur Weiterbildungsberatung, erreichbar montags bis freitags in der Zeit von 9.00 bis 17.00 Uhr.

Über Videotelefonie wird der Service des Infotelefons auch in deutscher Gebärdensprache angeboten. Informationen dazu finden Sie hier.