Benutzerspezifische Werkzeuge

Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Sie sind hier: Startseite / Förderung / Bildungsprämie BUND

Bildungsprämie Bund

Die Bildungsprämie des Bundes fördert die individuelle berufliche Weiterbildung durch einen Zuschuss zu den Kursgebühren und Prüfungskosten. Voraussetzung für den Erhalt ist eine Beratung bei einer Prämiengutschein-Beratungsstelle.

Ausgabe über Beratungsstellen

Eine wohnortnahe Beratungsstelle finden Sie über unsere Beratungsstellensuche oder über die Internetseite der Bildungsprämie.

Förderbedingungen

Beschäftigte, Berufstätige und Rentner*innen können die Bildungsprämie erhalten, wenn sie mindestens 15 Stunden pro Woche berufstätig sind.

Das zu versteuernde Jahreseinkommen darf bei Alleinveranlagung 20.000,- Euro, bei gemeinsamer Veranlagung 40.000,- Euro nicht überschreiten.

Die Bildungsprämie kann einmal pro Kalenderjahr ausgegeben werden.

Die Höhe der Förderung beträgt 50 Prozent der Veranstaltungsgebühren, maximal jedoch 500 Euro.

Es ist möglich, mehrere Weiterbildungsmaßnahmen unter dem gleichen inhaltlichen Weiterbildungsziel zusammenzufassen. Diese sogenannten Kursbündel werden zukünftig wie eine Weiterbildung behandelt. Das heißt, es muss nur die erste der Weiterbildungsmaßnahmen innerhalb der Gültigkeitsdauer des Prämiengutscheins beginnen.

TIPP: Spargutschein einsetzen

Wer ein Ansparguthabens nach dem Vermögensbildungsgesetz besitzt, kann daraus unabhängig vom Einkommen eine Fortbildung finanzieren. Weitere Informationen zu dieser Finanzierungsmöglichkeit finden Sie in unserer Rubrik "Spargutschein der Bildungsprämie".

Kostenlose Hotline der Bildungsprämie

0800 2623-000

Oder nutzen Sie den Vorab-Check der Bildungsprämie

Infotelefon berufliche Weiterbildung

0211 837-1929

Ein Angebot des Bürger- und ServiceCenters "Nordrhein-Westfalen direkt". Erreichbar montags bis freitags von 08:00 - 18:00 Uhr. Es fallen die üblichen Telefonkosten an (Festnetz- oder Mobiltelefon).

Arbeitshilfe für Berater*innen

Übersicht Förderprogramme

für die berufliche Weiterbildung und Entwicklung als  >>  PDF